Buntwerk - Vinorell - Kunst für Menschenverstand

Bernd HORAK Kunst - Ein Überblick

Das Werk von Bernd Horak darf neu entdeckt werden. Viele meinen es zu kennen - nur wenige schauen richtig hin. Meist wird übersehen, wie unzeitgemäß der Künstler seine Bildwerke neben dem Durchfluss des Aktuellen positioniert. Jenseits von Trends und allzu anschlussfähigen Themen verfolgt der Künstler seit über dreißig Jahren seine unverkennbare Eigenständigkeit.

Horaks durchaus als gegenständlich zu bezeichnende Werke, sind keine individualpsychologischen Studien und keine gesellschaftspolitischen Typen. Sie wurzeln in der klassischen Malerei und verbinden Figurales mit abstraktem Sehen und Denken. Sein Werk überrascht durch die Vielseitigkeit und wird stilistisch der Ad hoc Strömung zugeordnet. Für viele Kunstsammler sind seine Arbeiten schon jetzt Klassiker der Moderne. Losgelöst von konventionellen Restriktionen gibt der Künstler seinem Tun ein Eigenleben im Sinne von Bewegung. Von der Malerei mit purem Rotwein (Vinorell) über klassische Malerei in Öl (Buntwerk), bis hin zum Design von Beleuchtungskörpern oder Kunst im öffentlichen Raum; die Ergebnisse dieser artifiziellen Evolution lassen stets diese Mannigfaltigkeit und Ernsthaftigkeit seines Tuns erkennen.

Bernd Horak besitzt schon jetzt das Potential, ein globales Kunstwerk zu werden, das im Detail die kulturelle Vielseitigkeit künstlerischen Schaffens wiederspiegelt. Seine Bildsprache steht in erinnernder Beziehung zum Schaffen von Jörg Immendorf, Christian Ludwig Attersee oder auch Klassikern wie Joan Miro, Henry Matisse oder Franz Marc. Auch die Geisteshaltung der Romantik stellt erkennbar eine wichtigste Quelle für ihn dar, wenn es darum geht, seine malerischen Wurzeln offen zu legen. Das Werk des heute fünfzigjährigen wird seit 1986, regional, national und international, in zahlreichen Ausstellungen gewürdigt.

Aktuelle Meldungen

.